Modernisierungsarbeiten an Pusterer Bahn abgeschlossen

Ab Montag, den 20.07.2009 ist die Bahnstrecke der Pusterer Bahn wieder vollständig frei befahrbar. Die letzten vier Wochen musste die Strecke der Pusterer Bahn zwischen Bruneck und Innichen aufgrund umfangreicher Modernisierungsarbeiten gesperrt werden. Der Personentransport wurde während der Modernisierungsarbeiten durch einen Bus-Ersatzdienst sichergestellt.

Bereits im letzten Jahr wurde die Bahnstrecke im unteren Pustertal modernisiert. Nun war das obere Pustertal mit dem Streckenabschnitt von Bruneck bis Innichen an der Reihe.

Modernisierung der Bahnhöfe

Von den Modernisierungsarbeiten waren hauptsächlich die Bahnhöfe Toblach, Welsberg und Niederdorf betroffen. So wurden am Bahnhof Toblach die Bahnsteige erhöht. Dies war erforderlich, um einen barrierefreien Zugang zu den Pusterer Bahn-Zügen zu erreichen. Am Bahnhof Toblach wurde auch der Fußgängerzugang zum Bahnhof neu angelegt.

Am Bahnhof Welsberg wurde ein neuer Warteraum errichtet, der sowohl für die Bus- als auch für die Bahnfahrer genutzt werden kann. Am Bahnhof Welsberg wurden zudem die Bahnsteige angepasst und mit den Bauarbeiten einer Bahnsteigunterführung begonnen.

Auch am Bahnhof Niederdorf erfolgten eine Anpassung und der Bau einer Unterführung der Bahnsteige. Um ab dem nächsten Winter die Züge der Pusterer Bahn im Halbstundentakt fahren zu können, wird in Niederdorf ein Kreuzungsbahnhof gebaut. Außerdem entsteht ein neues Gebäude, in dem das Stellwerk und die technischen Analgen untergebracht werden.

Optimale Baustellenorganisation

Thomas Widmann, Südtiroler Mobilitäts-Landesrat sprach von einer optimalen Baustellenorganisation. Nur diese ermöglichte es, dass zeitgleich an den betroffenen Bahnhöfen die Arbeiten durchgeführt werden konnten und somit eine längere Ausfallzeit der Pusterer Bahn umgangen wurde.

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 9 Gäste und keine Mitglieder online