data-full-width-responsive="true">
Dürrenstein

Der Dürrenstein in den Pragser Dolomiten

Der Dürrenstein ist ein Berg in den Pragser Dolomiten, welcher eine Höhe von 2.839 Metern über dem Meeresspiegel hat und auf Italienisch „Picco di Vallandro“ genannt wird. Von seinem Aussehen her spielt der Dürrenstein eine eher untergeordnete Rolle, da dieser nicht die markante Form hat, wie zum Beispiel die naheliegenden Drei Zinnen. Daher wird der Dürrenstein auch selten auf Postkarten oder Werbeprospekten gezeigt. In der Folge ist auch sein Bekanntheitsgrad relativ gering. Allerdings bietet sich vom Gipfel des Dürrensteins aus ein unverwechselbarer Blick auf die umliegenden Dolomiten und namhaften Gipfel, z. B. bis hin zu den Drei Zinnen, dem Monte Cristallo, der Hohen Gaisl oder dem Monte Piano. Daher wird der Dürrenstein, auch aufgrund des relativ leichten Aufstiegs zum Gipfelkreuz, gerne bestiegen.

Wanderung zum Gipfelkreuz

Am besten kann das Gipfelkreuz des Dürrensteins über die Plätzwiese erreicht werden. Die Plätzwiese wiederum kann über die Straße erreicht werden, die zwischen Niederdorf und Welsberg abzweigt. Bei Säge teilt sich die Straße und man muss diese links weiterfahren (rechts erreicht man den Pragser Wildsee). Die Straße führt über Altprags und Brückele bis hinauf zur Plätzwiese. In den Sommermonaten kann man allerdings nur bis zum Alpengasthof Brückele fahren. Von hier aus erfolgt dann ein Bustransfer zur Plätzwiese. Der Hin- und Rücktransfer kostet 2,50 Euro.

Von der Plätzwiese, welche sich auf einer Höhe von 1.993 Metern über dem Meeresspiegel befindet, führt ein Weg zum Hotel Hohe Gaisl. Von hier aus führt der Wanderweg 40 über die Dürrensteinhütte (2.040 Meter über dem Meeresspiegel) bis zum Gipfel des Dürrensteins.

Die Tour zum Gipfelkreuz wird nicht als schwierig eingestuft. Jeder, der auf den Dürrenstein wandert, sollte jedoch Trittsicherheit mitbringen.

Als alternative Tour kann der Aufstieg von der Passhöhe „Im Gemärk“ (auch Gemärkpass genannt) gewählt werden. Von dem Alpenpass, welcher sich bereits auf einer Höhe von 1.530 Metern über dem Meeresspiegel befindet, muss jedoch ein längerer Weg im Vergleich zur Route vom Almgebiet Plätzwiese aus zurückgelegt werden.

Die Aussicht

Zwar bietet bereits der Aufstieg zum Gipfel des Dürrensteins einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge. Doch vom Berggipfel kann man die umliegenden Dolomiten, welche im Juni 2009 von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt wurden, bestens genießen. Die Aussicht vom Gipfel des Dürrensteins entlohnt jeden für den Aufstieg zum Gipfelkreuz.