data-full-width-responsive="true">
Langkofel

Der Langkofel – Sasso Lungo

Der Langkofel prägt das Bild der Seiser Alm auf der westlichen Seite mit seinem Aussehen, zusammen mit dem Plattkofel, unverwechselbar. Das Kofelmotiv zählt zu den bekanntesten in Südtirol.

Seinen Namen hat der Langkofel von seinem Aussehen erhalten. Mit einer Höhe von 3.181 Metern zählt der Berg mit zu den höchsten in Südtirol. Allerdings wird die Höhe des Berges dahingehend verstärkt, da dieser wie ein „langer Fels“ - vom Norden aus betrachtet - in den Himmel ragt.

Auf Italienisch heißt der Langkofel „Sasso lungo“.

Hausberg von Wolkenstein

Aufgrund seiner Lage nordöstlich der Seiser Alm, ist der Langkofel der Hausberg von Wolkenstein im Grödner Tal. Das Grödner Tal mit seinen bekannten Orten St. Christina, St. Ulrich und Wolkenstein befindet sich nördlich der größten Hochalm Europas. Da vor allem von hier der lange Fels des Langkofels besonders zur Geltung kommt, sind die Grödener, besonders die Wolkensteiner stolz auf „ihren“ Hausberg.

Der Friedrich-August-Weg

Der Lang- und Plattkofel kann mit dem Friedrich-August-Weg umwandert werden. Der Friedrich-August-Weg bietet einen eindrucksvollen Blick auf die Kofels, aber auch eine landschaftliche abwechslungsreiche Tour. Denn bei einer kompletten Umwanderung bieten sich herrliche Ausblicke auf die Seiser Alm, die Marmolada und die Sella.

Langkofelscharte

Die Langkofelscharte ist vor allem bei den Wintersportlern bekannt. Die Scharte ist allerdings auch eine sehr schwere und schwierige Abfahrt und hat in der nahen Vergangenheit bereits einige Todesopfer gefordert. Die Gefährlichkeit erhält die Piste der Langkofelscharte vor allem deshalb, weil es aufgrund des schwierigen Geländes für Pistenfahrzeuge unmöglich ist, diese zu präparieren.

Die Verantwortlichen nehmen daher die Gondelbahn der Langkofelscharte im Winter nicht mehr in Betrieb.

Lesen Sie auch:

Internet-Seitenempfehlung