data-full-width-responsive="true">
Wanderwege im Internet

Südtirols Wanderwege digitalisiert

Südtirol ist mit seiner einmaligen Bergwelt ein beliebtes Urlaubsziel für Gäste aus ganz Europa. Der Südtiroler Alpenverein – AVS – hat sich vorgenommen, alle Wanderwege digital zu erfassen und den Interessierten über das Internet zur Verfügung zu stellen. Dies stellte einen enormen Arbeitsaufwand dar, führt jedoch für die ehrenamtlichen Mitarbeiter künftig auch zu einer enormen Arbeitsentlastung.

Großes Wanderwegenetz

Das beliebte Urlaubsland im nördlichen Italien verfügt über ein nahezu unvorstellbares Wanderwegenetz. Insgesamt stehen in Südtirol den Wanderern etwa 18.000 Kilometer markierte Wander- und Bergwege zur Verfügung, was Südtirol zu einem Land mit außerordentlich gut erschlossenem Wegenetz werden lässt.

Dass die Wander- und Bergtouren bei den Touristen eine hohe Bedeutung haben, zeigt die Anzahl der Übernachtungen. Im Jahr 2006 entfielen auf insgesamt 26 Millionen Übernachtungen alleine 16 Millionen auf die Sommermonate. Dies zeigt, dass Südtirol hauptsächlich von den Sommerurlaubern als Urlaubsziel gewählt wird. Dabei hat das hervorragende Wegenetz eine übergeordnete Bedeutung. Denn die Vielfalt, die die Südtiroler Bergwelt, die Fauna und Flora zu bieten haben, kann am besten zu Fuß erkundet und genossen werden.

Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde begonnen, das Wegenetz anzulegen. Den Beginn machten die ersten Alpenvereinssektionen, die mit Schutzhütten die Berge erschlossen. Die Schutzhütten wiederum waren durch Wanderwege verbunden.

Routenplanung online

Im Internet kann aufgrund der Digitalisierung der Wanderwege auf www.trekking.suedtirol.info nun jeder seine Wander- bzw. Bergsteigroute online zusammenstellen und, wenn gewünscht, auch ausdrucken. Einen weiteren Vorteil bieten die GPS-Daten. Diese können auf ein vorhandenes persönliches GPS-Gerät geladen und für die Tour verwendet werden.

Die Routenbeschreibung, die individuell zusammengestellt wird, zeigt auch auf, um welche Art von Wegen bzw. Straßen es sich handelt. So ist genau ersichtlich, ob es sich um einen alpinen Bergpfad, einen Wanderweg, einen Steig, eine Forststraße oder um einen Fahrweg handelt.

Aufgrund der Digitalisierung der Wanderwege haben zahlreiche Wege eine neue Nummerierung erhalten. Die einzelnen AVS-Ortsstellen haben für ihren Zuständigkeitsbereich die Markierungen in diesem Jahr aktualisiert und teilweise auch neue, einheitliche Wegweiser aufgestellt.

Weitere Artikel zum Thema: