data-full-width-responsive="true">

Törggelen im herbstlichen Südtirol

Jetzt, wo sich der Sommer leise verabschiedet, beginn in Südtirol wieder eine ganz besondere Zeit – die Zeit des Törggelen. In der herbstlichen Jahreszeit werden die Weinreben geerntet und von Einheimischen wie auch von Gästen der junge Wein verköstigt.

So mancher, der Südtirol noch nicht besucht bzw. der noch nichts vom Törggelen gehört hat, wird sich fragen, woher dieses Wort überhaupt kommt. In Südtirol werden seit Zeiten die Weinpressen „Torggl“ genannt. Von diesem Wort hat sich das Törggelen abgeleitet. Denn nach getaner Arbeit mit den schweren hölzernen Weinpressen ist es Tradition, dass die Bauern ein paar Tische und Stühle vor das Haus stellen und den frischen, süßen Most zum Verköstigen anbieten. Aber auch der halbgegorene „Nuien“ wird angeboten. Zum Essen gibt es frisch geröstete Esskastanien, frischen Speck mit Fladenbrot und sonstige landestypische Köstlichkeiten dazu. So kann man die Zeit des Törggelen entweder noch im Freien oder in den urigen Bauernstuben genießen.

Italiens beste Weine

Eine ganze Reihe von Italiens besten Weinen kommt aus Südtirol. Der renommierte Weinführer von Italien, Gambero Rosse, hat in diesem Jahr (2009) 26 Südtiroler Weine die höchste Auszeichnung verliehen, nämlich „Drei Gläser“.

Weit verbreitet ist in Südtirol nach wie vor der Lagrein, der etwa 50 Prozent der Rebfläche ausmacht. Die Qualität des Lagreins konnte in den letzten Jahren dadurch gesteigert werden, indem die Erträge reduziert wurden. Der Grauburgunder, Silvaner, Sauvignon und Merlot sind zu den „traditionellen“ Reben in Südtirol hinzugekommen

Tipp:

Zwischen Margreid und Kurtatsch kann man den Weinlehrpfad erwandern. Die Gehzeit beträgt etwa zwei Stunden und bietet einen herrlichen Ausblick auf die Weinhänge und bei schönem Wetter reicht der Blick bis zu den Ausläufern der Dolomiten. Duftstationen, an denen Tonkrüglein baumeln, verströmen, nachdem man diese öffnet, den Duft der Rebsorten und machen den Weinlehrpfad darüber hinaus zu einem duftenden Erlebnis.

An der Südtiroler Weinstraße hat man hervorragende Möglichkeiten, entlang der Rebhänge in unmittelbarer Nähe zu den Trauben zu wandern. Gerade das mediterrane Klima im Südtiroler Unterland macht es möglich, dass auch im Herbst hier noch angenehm warme spätsommerliche Temperaturen zu genießen sind. Ein Ausflugstipp für alle, die den Sommer noch etwas verlängern möchten.