data-full-width-responsive="true">

Erstes Teilstück der Umfahrung von Auer eröffnet

Die Bewohner von Auer in Südtirol können aufatmen – die erste Umfahrung wurde am 11.03.2009 feierlich durch den Südtiroler Landeshauptmann Luis Durnwalder eröffnet.

Bisher wälzte sich der Autoverkehr zwischen dem Fleimstal und der Brennerautobahn und zwischen Bozen und dem Unterland durch das Dorf Auer und stellte eine enorme Lärmbelästigung für die rund 3.400 Einwohner dar.

Die erste Teilentlastung des Ortes im Unterland ist mit der neuen Umfahrung nun Wirklichkeit geworden. Der Verkehr aus dem Fleimstal wird nun nach Fertigstellung des ersten Bauabschnitts um den Ort herumgeleitet. Die neue Umfahrung besteht aus einem Tunnel unter Castelfeder, der fast einen Kilometer lang ist, einem weiteren Tunnel und einem Kreisverkehr.

Der erste Teilabschnitt wurde offiziell mit der feierlichen Eröffnung, bei der neben dem Landeshauptmann auch der Bautenlandesrat, Herr Florian Mussner und der Bürgermeister von Auer, Herr Roland Pichler, teilnahmen, eingeweiht.

Startschuss für zweiten Bauabschnitt

Mit der Fertigstellung und Eröffnung des ersten Bauabschnitts fiel gleichzeitig auch der Startschuss für das zweite Baulos. Mit dem zweiten Baulos wird die Umfahrung nach Norden verlängert. Damit wird der Ort vom Verkehr der Nord-Süd-Achse entlastet.

Begonnen wurde das zweite Baulos mit einer Sprengung für den neuen „St. Daniel-Tunnel“.

Bis zur Eröffnung des zweiten Teilstücks müssen sich die Bewohner allerdings noch etwas gedulden. Nach den derzeitigen Planungen wird das zweite Teilstück, in das Kosten in Höhe von etwa 32 Millionen Euro investiert werden, im Jahr 2013 eröffnet.

Insgesamt werden in die Umfahrung von Auer 71 Millionen Euro investiert; das erste Teilstück, welches am 11.03.2009 eröffnet wurde, hat Kosten in Höhe von 39 Millionen Euro verschlungen.