data-full-width-responsive="true">
Rittner Seilbahn

Im ersten Betriebsmonat wurden fast 84.000 Fahrgäste gezählt

Erst am 23. Mai 2009 nahm die neue Rittner Seilbahn ihren Betrieb auf. Suedtirol-Trentino.de berichtete über das am 30.05.2009 aus Anlass der Bahneröffnung erfolgte Fest (s. Rittner Seilbahn, Bahnl Fest am 30.05.2009).

Das Landespresseamt veröffentlichte nun äußerst erfreuliche Fahrgastzahlen. Alleine im ersten Betriebsmonat, also vom 23.05.2009 bis 22.06.2009 wurden exakt 83.801 Fahrgäste gezählt. Jene Fahrgäste konnten sich bereits persönlich einen Eindruck von der neuen Seilbahn, bei der erstmalig ein innovatives 3-Seile-System zum Einsatz kommt, machen. Die Firma Leitner, die die Bahn gebaut hat, hat bei der Rittner Seilbahn ein Zugseil und zwei Tragseile in den Einsatz gebracht. Nicht umsonst sprach der Südtiroler Landesrat Thomas Widmann davon, dass die Südtiroler Mobilität mit der neuen Seilbahn eine neue Visitenkarte erhalten hat.

Die Bahn befördert die Gäste von Bozen nach Oberbozen. In nur zwölf Minuten kann man von der Talstation in Bozen (in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof) zu der etwa 4,5 Kilometer entfernten Talstation in Oberbozen gelangen.

Mehr Serviceangebote

Das Interesse an der Rittner Seilbahn ist auch im zweiten Betriebsmonat ungebrochen hoch. So wird die Bahn nicht nur als modernes Beförderungsmittel, sondern auch als Attraktion sowohl von den Einheimischen als auch von den Gästen gut angenommen.

Mit der neuen Bahn wurden auch die Serviceangebote ausgebaut. Beispielsweise wurde ein Info-Point installiert, bei dem sich die Fahrgäste Auskünfte und wertvolle Tipps holen können. Die Auskünfte reichen von der Bahn selbst bis hin zu touristischen Angeboten in Bozen und am Ritten.

In der Talstation wurde eine Bar mit Imbiss und eine Bäckerei eröffnet, die für das leibliche Wohl der Gäste sorgt. In einer äußerst ansprechenden Atmosphäre können hier die Gäste ihre Zeit verbringen. Demnächst wird auch noch ein Supermarkt eröffnet, der als Magnet für weitere Besucher fungieren wird. Büroräume und eine große Tiefgarage runden das Angebot an der Talstation ab.

Wie der Landesrat anmerkte, wird es mit all den Serviceangeboten leicht fallen, auf die Bahn umzusteigen. Für ihn ist die neue Seilbahn von Bozen nach Oberbozen Südtirols Visitenkarte zukunftsorientierter Mobilität.

Günstige Fahrpreise machen die Fahrten mit der neuen Rittner Seilbahn erschwinglich. So kostet eine einfache Fahrt 2,50 Euro. Für eine Hin- und Rückfahrt werden 3,50 Euro verlangt.