data-full-width-responsive="true">
Terenten

Am 18.08.2009 wird in Terenten wie damals geerntet

In der Landwirtschaft hat heute die Technik größtenteils Einzug gehalten. Was damals noch von den Bauern von Hand unter schwersten Bedingungen erledigt werden musste, wird heute weitestgehend von Maschinen übernommen. Kindern und Jugendlichen ist daher die „traditionelle“ Ernte gar nicht mehr bekannt, bei der jüngeren Generation ist sie meist in Vergessenheit geraten. Um die Ernte, wie sie damals erledigt wurde, wieder aufleben zu lassen, wird am 18.08.2009 wieder traditionell geerntet.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „s´Terner Schmelzpfanndl“ wird direkt an der Pustertaler Sonnenstraße am 18. August 2009 auf dem Kirchacker von Terenten in der Zeit von 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr wie zu Großvaters Zeiten geerntet. An diesem Tag haben also alle modernen Landmaschinen Ruhetag. Stattdessen führen die Bauern und Knechte die alten Handwerks- und Arbeitsgeräte vor. Allen Besuchern und Interessierten wird gezeigt, wie man mit Stiffel, Sense und Co. damals geerntet hat. Aber auch die Mehlerzeugung – die in Terenten eine lange Tradition hat – wird vorgeführt.

An diesem Tag kann man auch einige Geschichten und Anekdoten von den Bauern und Knechten erfahren und einen hervorragenden Einblick in das damalige Leben der Bauern erhalten.

Reichhaltiges Programm

Am 18.08.2009 wird in Terenten in reichhaltiges Programm geboten. Nicht nur, dass den Besuchern die Ernte von damals vorgeführt wird. Sie können sich auch selbst im Brot backen mit einem alten Steinofen üben und bekommen die verschiedenen Saatkörner wie Leinsamen, Gerste, Roggen, Weizen, Sonnenblumenkerne, Buchweizen, Dinkel usw. erklärt. Auch die Windmühlen werden an diesem Tag extra in Betrieb genommen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, denn die Terentener Bäuerinnen verwöhnen die Gäste mit den unterschiedlichsten Leckereien. Natürlich wird das Fest an diesem Tag musikalisch begleitet. Für Unterhaltung, Abwechslung und Kurzweile ist also am 18.08.2009 in Terenten bestens gesorgt.

Lesen Sie auch: