data-full-width-responsive="true">
Drei Zinnen

Sonderausstellung im Museum Ladin in St. Martin in Thurn

Im Jahr 2009 dreht sich in Südtirol im Zusammenhang mit dem 200jährigen Gedenkjahr der Tiroler Aufstandsbewegung und zum Gedenken an den Freiheitskämpfer Andreas Hofer vieles um das Thema „Freiheit“. So steht beispielsweise die diesjährige Landesausstellung in der Festung Franzensfeste unter dem Motto „Freiheit :: Labyrinth“. Auch das Museum Ladin gibt mit einer Sonderausstellung „Über die Berge zur Freiheit“ seit Freitag, 04.09.2009 einen Beitrag zum Gedenkjahr 2009.

Freiheit und Berge

Das zentrale Konzept der Sonderausstellung, die bis einschließlich 04.04.2010 zu sehen ist, dreht sich um den Freiheitsbegriff im Zusammenhang mit den Bergen. So wird der Frage nachgegangen, welche Art der Freiheit die Menschen auf den Bergen bzw. im Zusammenhang mit dem Bergsteigen suchen. Das Spektrum der Ausstellung „Über die Berge zur Freiheit“ greift Themen auf, in denen die Berge zu Kriegsschauplätzen wurden bzw. in denen heute moderne Kletterwettkämpfe stattfinden. Auch wird der Frage nachgegangen, weshalb Menschen den Drang haben, die Berge zu besteigen und ggf. dabei das Leben zu riskieren.

Besucher des Museums können in der Sonderausstellung aber auch Ausrüstungsgegenstände für die Bergbesteigung, Expeditionsvideos, Fotos und historische Verzeichnisse von Bergführern und Schutzhütten, welche aus der Zeit um das Ende des 19. Jahrhunderts stammen, betrachten.

Vielleicht geben Zitate und Porträts von einigen bekannten Alpinisten – beispielsweise von Tone Valeruz oder Karl Unterkircher -  einige Antworten auf die Fragen, die mit den Bergen und der damit verbundenen Freiheit stehen.

Geographisch erstreckt sich das Ausstellungsspektrum der Sonderausstellung über alle fünf ladinischen Täler. Dies sind das Gadertal, das Grödnertal, Ampezzo, Buchenstein und Fassatal.

Eine außergewöhnliche Darbietung stellt eine stereoskopische 3D-Videoproduktion dar, die den König Albert von Belgien zeigt. Der König hielt sich bereits Anfang des 20. Jahrhunderts in Cortina auf und hatte zum Ziel die Dolomitengipfel zu bezwingen.

Das Museum Ladin

Die Sonderausstellung „Über die Berge zur Freiheit“ dauert vom 04.09.2009 bis 04.04.2010. Das Museum Ladin „Ciastel de Tor“ befindet sich in der Torstraße 65, I-39030 St. Martin in Thurn und wurde im Jahr 2001 eröffnet.

In dem Museum erhält man einen hervorragenden Einblick in die Geschichte, Kultur, Sprache, Geologie, Archäologie, Sagenwelt, Handwerk und Tourismus von Ladinien und der rund 30.000 Dolomitenladiner.

Weitere Artikel zum Thema: