data-full-width-responsive="true">
Museum

Sonderausstellung „Ötzi20“ im Jahr 2011 in Bozen

Ötzi ist eine Mumie, welche mittlerweile weltberühmt ist. Die Mumie wurde am 19.09.1991 von einem Nürnberger Ehepaar gefunden und feiert damit im Jahr 2011 seinen 20. Geburtstag, was das Mumiendasein in der Öffentlichkeit betrifft. Anlässlich dieses ungewöhnlichen Geburtstages wird im Jahr 2011 im Bozner Archäologiemuseum eine Sonderausstellung stattfinden, bei der sich alles um den Mann aus dem Eis drehen wird. Die Sonderausstellung wird den Namen „Ötzi20“ bekommen.

Am 05.11.2010 wurde die Sonderausstellung „Ötzi20“ vorgestellt. Bei der Präsentation war die Südtiroler Kulturlandesrätin Sabine Kasslatter-Mur mit anwesend.

Ötzi hat für weltweites Interesse gesorgt. So haben die Mumie bislang fast drei Millionen Menschen besucht. Für das Land Südtirol hat die Mumie ebenfalls das Interesse geweckt, schließlich handelt es sich bei der Mumie um eine archäologische Sensation. Zum 20. Jahrestag der Auffindung von Ötzi hat das Bozner Archäologiemuseum daher eine Initiative gestartet, bei der eine Bilanz gezogen wird und vermittelt wird, welche Ergebnisse die Forschungsarbeiten an der Mumie bislang gebracht haben. Keine andere Mumie wurde weltweit so intensiv untersucht wie Ötzi.

Wie sah Ötzi lebend aus?

Seitdem man Ötzi vor knapp 20 Jahren gefunden hatte, wurde versucht herauszufinden, wie Ötzi lebend aussah. In den letzten 20 Jahren gab es zahlreiche Rekonstruktionsversuche, mit denen das Aussehen von Ötzi herausgefunden werden sollte. Leider konnte bis heute noch keine zufrieden stellende Antwort gefunden werden. Im Rahmen der Sonderausstellung „Ötzi20“ werden neue Rekonstruktionen von Ötzi gezeigt, welche auf anatomischen 3D-Aufnahmen des Ötzi-Skeletts beruhen. Derzeit arbeiten zwei Experten aus den Niederlanden an dem Gesicht Ötzis, wie dieses zu Lebzeiten ausgesehen haben kann. Das neue Gesicht des Neandertalers wird am Tag der Eröffnung der Sonderausstellung präsentiert und wird das bisherige öffentliche Bild ablösen.

Die Sonderausstellung

Die Sonderausstellung „Ötzi20“ wird am 01.03.2011 starten und bis zum 15.01.2012 zu sehen sein. Hierzu wird das komplette Archäologiemuseum umgebaut. Denn die Sonderausstellung wird die gesamte Ausstellungsfläche des Museums einnehmen. Dies sind 1.200 Quadratmeter, die über vier Etagen verteilt sind. Auf jeder der vier Etagen wird ein eigenes Thema sich mit der gesamten Bandbreite von Ötzis Entdeckung beschäftigen. Die einzelnen Etagen sind den Themen „fiction“, „reality“, „science“ und „life“ gewidmet, wobei durchaus auch neue Perspektiven im Zusammenhang mit der Mumie eröffnet werden. Filme und Interviews werden genauso gezeigt wie interaktive Stationen zum Einsatz kommen.

Um das Archäologiemuseum für die Sonderausstellung umzubauen, wird dieses in der Zeit vom 14.02. bis 28.02.2011 geschlossen.

Die Sonderausstellung ist jeweils dienstags bis sonntags in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr zu besichtigen. Montags bleibt das Museum – mit Ausnahme der Monate Juli, August und Dezember – geschlossen. Ebenfalls bleibt das Museum am 01. Januar, 01. Mai, am 24.; 25. und 31. Dezember geschlossen. Zu der Sonderausstellung gibt es einen eigenen Internetauftritt, der unter www.oetzi20.it aufzurufen ist.

Lesen Sie auch: