data-full-width-responsive="true">
Pusterer Bahn

Spezial-Mobilcard bringt Vorteile für Südtirol-Gäste

Für alle, die in Südtirol ihren Urlaub verbringen und mit der Bahn anreisen gibt es ab sofort eine Erleichterung. Mit der neuen Spezial-Mobilcard wird die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol leichter. Mit dieser Spezial-Mobilcard können nämlich ab Ankunft in Südtirol sämtliche weitere öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden, welche man für die Weiterfahrt in seinen Urlaubsort benötigt. Dies gilt sowohl für die Anreise bzw. den Anreisetag als auch für die Abreise bzw. den Abreisetag. Mit der neuen Mobilcard wird damit für die Gäste eine merkliche Entlastung erzielt. Sie kommen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an und müssen sich bei der Ankunft um nichts mehr kümmern, was den Fahrkartenkauf anbelangt. Sie steigen einfach in das nächste Verkehrsmittel und lassen sich in ihren Urlaubsort bringen.

Die Spezial-Mobilcard

Die neue Spezial-Mobilcard wurde vom Südtiroler Landesressort für Mobilität in Zusammenarbeit mit der DB/ÖBB ins Leben gerufen. Die neue Fahrkarte kann in Deutschland und Italien über die Reisezentren, die Reisebüros, die DB-Call-Center und über das mobile Terminal der Zugbegleiter im Zug erworben werden. Vorerst kann in Österreich die Fahrkarte ausschließlich beim Zugbegleiter gekauft werden. Ab Mitte Juni 2013 soll zudem die Möglichkeit geschaffen werden, die Karte im Online-Kauf zu erwerben.

In der Spezial-Mobilcard wird die Chance gesehen, dass auch all jene sich für die An- und Abreise nach Südtirol mit den öffentlichen Verkehrsmitteln entscheiden, die bislang davon Abstand genommen haben, weil sie mit der Handhabung der Fahrkartenautomaten, dem Ticketangebot und auch den Entwertungsmodalitäten nicht zurechtkamen.

Die Spezial-Mobilcard, die für den Hin- und Rückreisetag Gültigkeit hat, kostet fünf Euro.

Sanfte Mobilität

Die Spezial-Mobilcard trägt einen wesentlichen Teil zur sanften Mobilität bei. Einige beliebte Ferienorte in Südtirol setzen bereits seit Jahren auf die sogenannte „sanfte Mobilität“ und wurden auch als „alpine Perlen“ (Alpine Pearls) ausgezeichnet. Diese Orte müssen besondere Qualitätsstandards einhalten, um die Auszeichnung zu erhalten. So muss neben problemloser und bequemer An- und Abreise auch die Mobilität während der gesamten Urlaubsdauer sichergestellt sein. Aber nicht nur das: In den Urlaubsgebieten werden z. B. auch Bereiche geschaffen, die frei von Verkehr und Lärm sind. In Südtirol sind unter anderem den Ferienorten im Rosengarten-Latemargebiet Tiers am Rosengarten, Steinegg und Welschnofen und im Wipptal dem Ferienort Ratschings das Prädikat „Alpine Pearl“ verliehen worden.

Fazit

Mit der neuen Spezial-Mobilcard, welche für Südtirol ab sofort erhältlich ist, wird ein Anfahrts- und Abreiseticket erworben, welches die einfache Weiterfahrt ab Ankunft bzw. bei der Abreise die Fahrt zum Bahnhof einfach gestaltet. Die Fahrkarte, die sowohl für den An- und Abreisetag gilt, kann zum Preis von fünf Euro erworben werden.