data-full-width-responsive="true">
Wolkenstein Südtirol

Wolkenstein im Grödnertal/Südtirol

Ein Blick in die Statistik genügt, um zu erkennen, wie wichtig der bekannte Ort Wolkenstein für den Tourismus im Grödnertal ist. Auf 2.600 Einwohner kommen 8.300 Gästebetten, welche 1 Million Mal pro Jahr von Touristen zur Nächtigung genutzt werden. Das ist aber auch kein Wunder, denn Wolkenstein in Südtirol ist sowohl im Sommer als auch im Winter der ideale Urlaubsort für aktive Erholungssuchende. Die beeindruckende Kulisse der Dolomiten macht den Reiz des Grödnertals aus und die Tatsache, dass man sich auf geschichtsträchtigem Boden bewegt. Beinahe 2000 Jahre lässt sich die Historie dieses Teiles von Südtirol zurück verfolgen, und die Tatsache, dass der größte Teil der Bevölkerung das für fremde Ohren faszinierende Ladinisch spricht, ist ein beeindruckender Hinweis dafür, dass die Römer und die Kelten gleichermaßen ihre Spuren hinterlassen haben.

Sehenswürdigkeiten in und um Wolkenstein

Es wäre verständlich, wenn die atemberaubende Natur und die Sportmöglichkeiten rund um Wolkenstein den Blick auf die durchaus beachtenswerten Sehenswürdigkeiten trüben würden. Aber das Kirchlein Maria Hilf, sowie die Sylvesterkapelle sind durchaus sehenswert.

Ein Blick in die Nachbargemeinden St. Ulrich zeigt das Kulturhaus mit seinen interessanten Ausstellungen, und in St. Christina die größte Krippe der Welt. Als weitere wichtige Sehenswürdigkeit von Wolkenstein gilt die Burgruine Wolkenstein.

Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um die Burg der Familie Wolkenstein, aus welcher der wohl berühmteste Minnesänger hervorging, den das Mittelalter kannte: Oswald von Wolkenstein. Es selbst zählte allerdings nie zu den Besitzern der Burg, und das hätte auch nicht zum aufregenden und unsteten Leben des Haudegens gepasst. Aber sein Bruder, Michael von Wolkenstein, war einige Jahrzehnte der Burgherr der heutigen Ruine. Sie diente zu ihrer Blütezeit als Gerichtssitz, und war aufgrund der exponierten Lage hervorragend dafür geeignet, von dort aus das ganze Tal überblicken zu können.

Sport und Freizeit in und um Wolkenstein

Die Touristen kommen in erster Linie zum Skifahren nach Wolkenstein. In den Sommermonaten werden auch gerne Klettertouren oder Wanderungen unternommen. Wer sich das nicht im Alleingang zutraut, kann sich einer der geführten Wandertouren anschließen und sich auf sicheren Pfaden die Schönheiten der Natur zeigen lassen.

Ungeübten Kletterern sei der Klettergarten ans Herz gelegt, in welchem man unterschiedliche Schweregrade von Klettertechniken erlernen und üben kann, bevor man sie in der Felswand zur Anwendung bringt. Aber bei allen sportlichen Aktivitäten in der Natur ist es die gute Höhenluft, welche auch dann einen hohen Erholungswert hat, wenn man sie lediglich auf der Terrasse eines gemütlichen Lokals genießt.

Der Weg nach Wolkenstein

Von Norden aus gelangt man nach Südtirol über die Brennerautobahn. Am besten nimmt man die Autobahnausfahrt Klausen/Gröden. Zuerst fährt man durch St. Ulrich, dann durch St. Christina, bevor man nach wenigen Minuten Fahrzeit in Wolkenstein ankommt.

Internet-Linkempfehlung: