Dorfmuseum Gufidaun

Das Dorfmuseum in Gufidaun

Direkt im Zentrum von Gufidaun befindet sich seit dem Jahr 2000 das „Dorfmuseum Gufidaun, welches seinen Besuchern Einblicke in das Leben der damaligen Bevölkerung Südtirols bietet. Es handelt sich zwar um ein kleines Museum, doch das kleine Dorfmuseum – so wirbt es für sich selbst – hat großes „in sich“. Macht das in einem Gelbton gestrichene Haus nicht mit einer Fahne, die vor dem Eingang weht, auf sich aufmerksam, kann man leicht das Haus unbemerkt übersehen. Von außen kann man schon gar nicht erahnen, welcher „Schatz“ den Besuchern gezeigt wird.

Die Ausstellungsgegenstände

Das Dorfmuseum Gufidaun hat es sich zum Ziel gesetzt, volkstümliche Kulturgüter zu sammeln, aufzubewahren und den Interessierten zu zeigen. Die Gäste des Museums erhalten dadurch einen hervorragenden Einblick, wie die Vorfahren in diesem Land lebten.

Eine bäuerliche Stube und eine Schlafkammer zeigen, wie die Menschen hier einmal gelebt haben. Die schlichte, aber dennoch gemütliche Ausstattung der Zimmer nimmt den Besucher auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mit. Ein Highlight des Dorfmuseums Gufidaun ist zweifelsohne die uralte Rußküche mit Gewölbe. Hier erfährt der Besucher, wie damals – ohne den Einsatz von technischen Geräten – gekocht wurde.

Unwahrscheinlich viele Mineralien, einige Krippen und sehenswerte sakrale und weltliche Kult- und Kunstgegenstände runden die Ausstellungspalette des Dorfmuseums ab. Ebenso werden zahlreiche Bilder des berühmten Malers Josef Telfner (1874 bis 1948), der aus Gufidaun stammt, in dem Museum ausgestellt.

Das historische Haus

Schon das Haus, in dem das Dorfmuseum beheimatet ist, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. So wohnte bereits 1834 in diesem Haus der Verwalter der Fürsten von Gufidaun und ist daher als „Pflegerhaus“ bekannt. Nachdem im Jahr 1886 Josef Kröss – der letzte Besitzer des Hauses – verstarb, ging das Haus auf die Gemeinde Gufidaun über. Nach diesem letzten Besitzer wird das Haus auch „Krösshaus“ genannt.

Seit dem Jahr 2000 ist in dem Krösshaus das Dorfmuseum Gufidaun beheimatet und wurde erst im Jahr 2004 durch das Engagement von freiwilligen Helfern und mit finanziellen Mitteln des Landes Südtirol restauriert.

Öffnungszeiten

Das Dorfmuseum Gufidaun ist in der Zeit von Ostern bis Allerheiligen jeweils montags, donnerstags und freitags von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Nach Vereinbarung hat man allerdings ganzjährig die Möglichkeit, das Museum zu besichtigen.

Empfehlung

Wer sich für das bäuerliche Leben interessiert, dem kann auch ein Besuch im Bauernmuseum in Kastelruth, St. Oswald im nahe gelegenen Schlerngebiet empfohlen werden. Auch dieses Museum gibt eindrucksvolle Einblicke in das bäuerliche, agrarisch geprägte Leben vor wenigen hundert Jahren.