Das Bergbaumuseum im Kornkasten Steinhaus, Prettau

Die Geschichte von Prettau, der nördlichsten Gemeinde Südtirols und Italiens im Tauferer Ahrntal, ist eng mit dem Bergbau verbunden. Über viele Jahrhunderte hinweg wurde hier Kupfer abgebaut. Der Bergbau wurde im Jahr 1971 komplett eingestellt. Mit dem Schaubergwerk Prettau und dem Bergbaumuseum, welche sich gegenseitig ergänzen, stehen für Besucher und Interessierte zwei Örtlichkeiten zur Verfügung, die die Bergbauhistorie in diesem Gebiet lebendig werden lassen.

Der Kornkasten

Für das im Herbst 2000 eröffnete Bergbaumuseum wurde der Kornkasten Steinhaus umgebaut. Das Gebäude, welches das Museum beherbergt, wird deshalb so bezeichnet, weil dieses als Lagerhaus für all die Güter verwendet wurde, die für den Bergwerksbetrieb erforderlich waren. Allen voran wurde hier Korn gelagert. Aber auch alle Materialien, die man unter den „Pfennwerten“ zusammenfassen kann, wurden hier deponiert. Zu den Pfennwerten gehörten neben dem Korn auch die Rohstoffe für die Beleuchtung und die Arbeitsgeräte. Diese Pfennwerte wurden an die Bergleute als Naturallohn abgegeben.

Der Kornkasten Steinhaus wurde 1700 erbaut. Nachdem der Bergbau in Prettau (erstmalig) im Jahr 1893 eingestellt wurde, hatte das Gebäude keine Verwendung. Über viele Jahre hinweg stand dieses leer, bis die Gemeinde Ahrntal den Kornkasten zum Ausbau zu einem Bergbaumuseum im Jahr 1989 gekauft hatte.

Der Kornkasten Steinhaus gehört zum Südtiroler Landesbergbaumuseum.

Die Ausstellung - Sammlung Enzenberg

Die Ausstellungsobjekte des Bergbaumuseums Steinhaus stammen überwiegend aus der bergbaukundlichen Sammlung der Grafen von Enzenberg. Die Sammlung wurde dem Land Südtirol als Leihgabe übergeben und nun im Kornkasten der Öffentlichkeit gezeigt.

Die Objektsammlung ist so umfangreich, dass in dem Bergbaumuseum die komplette Kupferbergwerk-Geschichte von Prettau nachgezeichnet werden konnte.

Die Museumsstationen wurden anhand des arbeitstechnischen Ablaufs angelegt, welcher sich aufgrund des bergmännischen Gewinnungs- und Verarbeitungsprozesses ergab.

Die einzelnen Stationen bestehen aus einem Möbelstück und der Wand und entsprechend zugeordneten Objekten, welche sich in den Vitrinen befinden. Der Besucher wird an den Möbeln zu Interaktionen aktiviert. Je aktiver der Besucher hier ist, desto höher ist auch der Informationswert. Die insgesamt zwölf Arbeitsbereiche befinden sich im zweiten und dritten Stockwerk. Es werden bei den einzelnen Stationen nicht ausschließlich der Gewinnungs- und Verarbeitungsprozess behandelt, auch soziale Themen, wie beispielsweise der Lohn, die Privilegien der Bergleute, der Glaube und der Aberglaube, die Frauen und die Gewerke werden aufgegriffen.

Die virtuelle Wunderkammer

Ein Highlight des Museums ist die virtuelle Wunderkammer, welche im hinteren Raum des dritten Stockwerks untergebracht ist. In der virtuellen Wunderkammer sind drei Computer vorhanden, an denen die Besucher alles mit der Enzenberg-Sammlung in Verbindung stehende auf den Bildschirm holen und eingehender betrachten können. Hier kann man sich etwa zwei Stunden aufhalten und ständig neue Informationen erhalten.

Neben den bergbaulichen Ausstellungsobjekten setzte das Museum auch auf Kunst. So sind hier beispielsweise auch vom Künstler Walter Niedermayr Bilder zu bewundern, der das landschaftliche Umfeld der Bergleute visualisiert.

Filme und Hörbilder stammen von Carmen Tartarotti, die mit diesen Medien das Repertoire des Museums ergänzt und sich ebenfalls mit dem Bergbau und den vom Bergbau geprägten Menschen beschäftigen.

Öffnungszeiten

Das Bergbaumuseum in Kornkasten Steinhaus ist ganzjährig geöffnet.

In der Wintersaison (26.12. bis Ende März) ist das Museum wie folgt geöffnet:

  • Dienstag/Mittwoch: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Donnerstag: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr (für Gruppen auf Vormerkung auch von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr)
  • Samstag: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Sonntag: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

In der Sommersaison (01. April bis Ende Oktober) ist das Museum wie folgt geöffnet:

  • Dienstag bis Sonntag: 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr
  • Donnerstag: 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr (für Gruppen auf Vormerkung auch von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr)

Beachten Sie bitte, dass das Museum montags – wie nahezu alle Museen in Südtirol – geschlossen ist. Im August ist das Museum allerdings auch montags in der Zeit von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet.

Besuchen Sie bei Ihrem nächsten Aufenthalt in Tauferer Ahrntal das Museum im Kornkasten Steinhaus und tauchen Sie nochmals in die Welt des Kupferabbaus ein, wenn es heißt: „Dem Erz auf der Spur, das Kupfer fließt“.

Weitere Artikel zum Thema: