Mineralienmuseum Teis

Mineralienmuseum mit den bekannten Teiser Kugeln

Im Villnösser Tal in Südtirol kann das Mineralienmuseum besucht werden. Das Museum befindet sich in der Gemeinde Villnöß, Fraktion Teis. Neben einer Reihe an kostbaren und absolut sehenswerten Mineralien ist das Museum vor allem aufgrund der „Teiser Kugeln“, welche hier ausgestellt sind, einen Besuch wert.

Sammlung von Paul Fischnaller

Die Sammlung an Mineralien, welche im Mineralienmuseum Teis gezeigt werden, stammen von dem in Teis ortsansässige Mineraliensucher und –sammler Paul Fischnaller. Über drei Jahrzehnte hat er die Mineralien in den verschiedenen alpinen Regionen gefunden. Die Mineralien stammen nicht nur aus den umliegenden Bergen des Villnösser Tales oder anderen Dolomitentälern, sondern auch aus der Schweiz, dem Aostatal, des Mont-Blanc-Gebietes und der Stadt Idar-Oberstein in Deutschland, Rheinland-Pfalz.

Zunächst hat Paul Fischnaller in den 1970er Jahren die Sammlung an Mineralien dem Tourismusbüro von Teis zur Verfügung gestellt, sodass dieses zunächst in unregelmäßigen Abständen den Interessierten eine Mineralienschau anbieten konnte. In den 1990er Jahren hat Paul Fischnaller dann die Mineralien an die Gemeinde Villnöß übergeben. Nachdem diese in der Anfangszeit in den unterschiedlichsten Räumen gezeigt wurden, wurde im September 1999 ein fester Ausstellungsort errichtet. Im Erdgeschoss des Vereinshauses von Teis wurde das Mineralienmuseum eingerichtet.

Der Museumsbesuch und die ausgestellten Mineralien

Das Mineralienmuseum Teis wurde nach museumspädagogischen Gesichtspunkten eingerichtet. So erfährt der Besucher zu Beginn des Rundgangs durch das Museum mittels eines Films interessante Informationen, wie die Mineralien entstehen bzw. entstanden sind und wie die Beschaffenheit der Kristalle ist. Im anschließenden Rundgang können dann die faszinierenden Formen und Farben der Kristalle bestaunt werden. Und wer sich die Kristalle unter dem Mikroskop ansieht, für den kommt sowohl die Besonderheit als auch die Schönheit besonders zum Vorschein.

Am Ende des Rundgangs durch das Museum befindet sich der Museumsshop. Neben einer umfassenden Literatur – natürlich zu den Mineralien – können hier auch Schmuck- und Heilsteine käuflich erworben werden.

Eine Besonderheit unter den ausgestellten Mineralien im Mineralienmuseum Teis stellen zweifelsohne die „Teiser Kugeln“ dar. Diese Teiser Kugeln sind nicht nur im Villnösser Tal in Südtirol bekannt, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus. Bei den Teiser Kugeln handelt es sich um Goeden (Hohlräume) und Achatmandeln, die in einem Quarzporphyrtuff – dem Muttergestein – eingebettet sind. In diese „Kugeln“ sind bei der Entstehung salzige Lösungen eingesickert und haben diese Achate, Amethysten und Bergkristalle gebildet. Die Teiser Kugeln haben einen Durchmesser von bis zu 20 Zentimetern und „beherbergen“ bis zu sieben unterschiedliche Mineralien.

Öffnungszeiten des Mineralienmuseums Teis

Das Mineralienmuseum im Vereinshaus von Teis hat von Anfang April bis Anfang November von Dienstag bis Freitag täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Am Samstag und Sonntag geht die Öffnungszeit von 14:00 bis 17:00 Uhr. Montags bleibt das Museum, wie dies bei den überwiegenden Museen in Südtirol der Fall ist, geschlossen.

Wer möchte, kann auch eine Führung durch das Museum erhalten. Diese Führung bietet das Museum allerdings nur auf Anfrage an.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

Wappen Südtirol