Schweinegrippe

Erster Schweinegrippefall am 16.07.2009 in Südtirol

Nun hat es auch Südtirol getroffen – am 16.07.2009 ist der erste Schweinegrippefall aufgetreten. Nach einem Spanienurlaub ist ein junger Südtiroler mit einer erhöhten Körpertemperatur nach Hause gekommen. Nachdem er sich im Krankenhaus auf das Schweinegrippevirus testen hat lassen, wurde der anfängliche Verdacht bestätigt.

Primar Dr. Peter Mian erklärte gegenüber der Presse, dass der junge Mann im Krankenhaus stationär aufgenommen wurde, dies aber nur deshalb, weil es sich um den ersten Schweinegrippefall in Südtirol handelte. Der Mann wurde allerdings schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Wintergrippe ist um einiges gefährlicher

Eine Schweinegrippe verlaufe meist relativ unkompliziert. So zog der Primar den Vergleich mit einer „normalen“ Wintergrippe, die um einiges gefährlicher sein soll. Dr. Mian, der der Pandemie-Experte von Südtirol und gleichzeitig auch der Sprecher der Einsatzgruppe des Landes Südtirol in Angelegenheiten der Schweingrippe ist, sagte, dass der junge infizierte Mann nicht hätte im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. So sollen alle, die an Anzeichen der Schweinegrippe leiden, zuerst ihren Hausarzt aufsuchen.

Kein Grund zur Sorge

Der Südtiroler Landesrat Dr. Theiner wies darauf hin, dass es durch den ersten Fall von Schweinegrippe in Südtirol keinen Grund zur Sorge geben muss. Das Land Südtirol hat bezüglich der Schweinegrippe einen Pandemieplan erarbeitet (s. auch: Schweinegrippe, Südtirol ist gerüstet). Dieser sieht vor, dass die Grippe vom Hausarzt behandelt werden soll und auch behandelt werden kann. Nur in den Fällen, in denen der Hausarzt eine stationäre Krankenhausbehandlung für erforderlich hält, muss diese auch erfolgen. Sämtliche Hausärzte in Südtirol wurden hiervon in Kenntnis gesetzt.

Laut Dr. Theiner war es eine Frage der Zeit, dass auch Südtirol den ersten Schweinegrippefall vermelden muss. In England wurden bereits 7.500 Fälle, im Nachbarland Österreich schon 19 Fälle verzeichnet. In der Provinz Trient sind insgesamt vier Fälle an Schweinegrippe bekannt geworden.

Lesen Sie auch: