data-full-width-responsive="true">

Das ruhige Skigebiet

Das Skigebiet Pfelders liegt im Passeiertal nördlich von Meran. Der gleichnamige Ort Pfelders ist eine Fraktion der Gemeinde Moos in Passeier und liegt am Rand der Bezirksgemeinschaft Bruggrafenamt und somit auch direkt an der österreichischen Grenze.

Wer die übermäßig touristisch geprägten Winterorte nicht so sehr mag, der ist in Pfelders genau richtig. Das Pfelderer Tal ist noch kaum vom Fremdenverkehr berührt. So finden Besucher nicht nur durch die von vielen geschätzte klare Bergluft Erholung! Er gerät nicht vom Alltagsstress in den Urlaubsstress, sondern kann so richtig die Schönheit und Ruhe der Schöpfung genießen und die Seele baumeln lassen. Der Naturpark Texelgruppe, in welchem sich das Skigebiet befindet, lädt förmlich dazu ein. Dort liegt das Skigebiet direkt an den zwei höchsten Berggipfeln des Gurgler Kamms, der Hohen Wilde und des Hinteren Seelenkogels. Obwohl der Name des Letzeren von den kleinen Seen kommt, die sich dort befinden, ist man versucht zu sagen, dass der Blick auf die wunderschönen verschneiten Berggipfel der Seele Kraft gibt.

Es ist jedoch der Bau zusätzlicher Skianlagen in den nächsten Jahren geplant. Ob das Skigebiet seinen besonderen Charme so in Zukunft behalten kann ist fraglich.

Wintersport in großer Vielfalt

Ein Winterurlaub in Pfelders ist bezahlbar! Familien sind auch deshalb gerne hier im Pfelderer Tal. Vor allem ab dem Monat Januar sind die Preise nochmals günstiger. Auch zeigt sich der Wintersport in diesem Gebiet sehr vielfältig. Das Pistennetz für die Freunde des alpinen Skifahrens hat eine Länge von insgesamt 5,5 Kilometern. Der höchste Punkt ist auf 2.170 Metern. Man muss kein Profi sein, um dort fahren zu können.

Auch für Langläufer gibt es in diesem Gebiet Möglichkeiten. Im nahegelegenen Innerhütt befindet sich das Langlaufzentrum und wunderbare Loipen führen ins Lazinsertal. Es gibt Rodelbahnen, einen Natureislaufplatz, Wanderwege, Pferdeschlitten und Winterreiten. Wer Skifahren oder Snowboarden erlernen oder etwas dazulernen möchte, findet vor Ort eine entsprechende Schule.

Die Verantwortlichen des hiesigen Wintersports betonen durch ihr Motto „preiswert und familienfreundlich“ deutlich die Zielgruppe ihrer Bemühungen. „Kinder fühlen sich bei uns besonders wohl; sie können hier frei und alleine ihren Bewegungsdrang ausleben.“ So schreiben sie in dem einladenden Führer „Südtirol im Jahreskreis“ (herausgegeben von der Ferrari-Auer GmbH). Dort betonen sie auch ihre Anstrengungen, für den Besucher einen Aufenthalt möglichst bequem und ohne Stress zu ermöglichen. Ihr Konzept „SANFT-MOBIL“ mit Citybus, Dorfexpress usw. soll ihre Vorstellungen Realität werden lassen.

Lesen Sie auch: