data-full-width-responsive="true">
Margreid Südtirol

Margreid an der Weinstraße

Margreid (italienisch: Magré) ist einer der fünfzehn Gemeinden an der Südtiroler Weinstraße und gehört zur Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland. Unterfennberg ist die einzige Fraktion der Gemeinde. Diese verrät schon mit ihrem Namen, dass die Gemeinde direkt am Fennberg liegt. Im Gegensatz zu seiner Nachbargemeinde Kurtinig können innerhalb der Gemeinde Margreid einige Höhenmeter, ca. 1.000, überwunden werden.

Der Einfluss des Südens

Mit Kurtinig, Kurtatsch, Neumarkt und Salurn zählt Margreid zu den südlichsten Gemeinden Südtirols. Unweit von der deutsch-italienischen Sprachgrenze ist der Einfluss des Südens auf die Gemeinde deutlich spürbar.

Vegetation, Baustil und Klima bescheinigen Margreid die Nähe zum Trentino. Ob nun beim Spazieren durch die gepflasterten Gassen und vorbei an den Weingärten; beim Bestaunen von blühendem Oleander, liebevoll gestalteten Gärten und Hauseingängen und beim Erkunden des alten Ortskerns mit den Gebäuden, Torbögen und Erkern – es lässt sich nicht verleugnen. Stehen bleiben und wundern ist ratsam, denn es gibt einen Reichtum ein reizvollen Plätzen, die zum Rasten einladen.

Sportlich betätigen, egal. ob es das Wandern oder Rad fahren sein soll, ist aufgrund der besonderen Lage von Margreid das ganze Jahr möglich.

Eine Perle unter den Weindörfern

Bekannt ist Margreid vor allem als eines der schmucksten Weindörfer Südtirols. Umschlossen ist die Gemeinde von Wein- und Obstgärten in Hülle und Fülle. Obst und Wein sind die wichtigsten wirtschaftlichen Standbeine der Gemeinde. Wohlbekannte Weinsorten wie zum Beispiel Merlot, Cabernet, Burgunder, Chardonney reifen an diesem Ort.

Unvergleichbar wird Margreid durch seine besonderen Reben. In Unterfennberg befindet sich das europaweit höchste Müller-Thurgau-Weingut mit hervorragenden klimatischen Bedingungen zum Reifen. Margreid beherbergt die älteste Weinrebe Europas aus dem Jahre 1601. Wer es nicht glaubt, dass sie noch Früchte bringt, kann in der Grafengasse in Margreid vorbeischauen.

Die Geschichte des Dorfes

Margreid ist ein altes Weindorf mit Geschichte. Dies kann Niemandem verborgen bleiben, der das Dorf schon einmal besucht hat. Mit ein Grund, warum Margreid ein so beliebtes Weindorf ist. Denn der historische Ortskern hat sich kaum verändert.

Das Dorf tauchte im Jahre 1181 das erste Mal in historischen Dokumenten auf. In den folgenden Jahrhunderten beschränken sich die geschichtlichen Daten auf die Pfarrkirche Margreids. So muss die alte Pfarrkirche auf jeden Fall schon 1343 gestanden haben und Anfang des 17. Jahrhunderts wurde diese durch eine größere Kirche ersetzt. Man weiß, dass Ende des 18. Jahrhunderts der Talboden zu fruchtbarem Land gemacht wurde und 1968 erhielt die Gemeinde ihr persönliches Wappen, das etwas aus deren Geschichte erzählen soll.

"Wohl ist die Welt so groß und weit und voller Sonnenschein…" - dies ist der Beginn des weitbekannten Bozner Bergsteigerliedes. Sein Komponist ist Karl Felderer, der Ende des 19. Jahrhunderts in Margreid geboren wurde. Ob sein kleines Heimatdorf ihn unter anderem zum Dichten dieses Textes inspiriert hat? Besuchen Sie bei Ihrem nächsten Südtirolaufenthalt einmal Margreid, um evtl. auf diese Frage eine Antwort zu finden!

Bildergalerie: