Schloss Garnstein

Das Schloss Garnstein im Tinnetal, Südtirol

Im Südtiroler Tinnetal befindet sich nördlich der Stadt Klausen zwischen Villanders und Latzfons das Schloss Garnstein. Aufgrund dessen, dass das Schloss relativ abgeschieden liegt und sich zudem in Privatbesitz befindet, weshalb auch keine Besichtigungstermine angeboten werden, handelt es sich um ein ziemlich unbekanntes Schloss.

Teilweise wird das Schloss Garnstein auch „Schloss Gernstein“ bezeichnet. Die italienische Bezeichnung lautet „Castel di Gernstein“, teilweise aber auch „Castel Tina“.

Das Schloss Garnstein zeigt sich im engen Tinnetal als ein mächtiger Bau, was unter anderem auf den hohen Felsrücken, auf dem das historische Gebäude erbaut wurde, zurückzuführen ist. Der hohe Felsrücken befindet sich am Zusammenfluss des Tinnebaches und des Weißenbaches und fällt steil in das Tal ab. Die Schlossanlage kann nur durch einen Zugang an der Nordseite erreicht werden.

Historisches zum Schloss Garnstein

Das Schloss Garnstein wurde durch die Ministeralien des Brixner Bistums bereits Ende des 12. Jahrhundert erbaut. Den Namen erhielt das Schloss durch den Namen der Erbauer, die „Garre“ hießen; damals wurde das Schloss noch „Garrenstein“ genannt. Das Schloss wurde erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt.

Im Jahr 1356 ist das Schloss an die Fürsttbischöfe von Brixen übergegangen, die es als Pfandschaft in der Folgezeit an die Herren von Villanders übergeben haben.

Im 16. Jahrhundert kam es zu mehreren Besitzerwechseln und zum Verfall des Schlosses. Als es sich nur noch um eine Ruine handelte, hatte Friedrich von Gerstein-Hohenstein, die Ruine gekauft. Dieser war ein preußischer Generalleutnant, der aufgrund der Namensähnlichkeit historische Wurzeln der Familie zu dem einstigen Schloss sah, welche es jedoch tatsächlich nicht gab.

Unter Friedrich von Gerstein-Hohenstein wurde die Ruine vollständig im neugotischen Stil neu errichtet. Lediglich einige Grundmauern und Baudetails wurden in dem Neubau einbezogen.

Im Jahr 1919 wurde das Schloss als deutsches Eigentum von der italienischen Besatzungsmacht beschlagnahmt.

Im Jahr 1970 ging das Schloss Garnstein in Privatbesitz über, in dem es sich heute noch befindet.

Der Aufbau des Schlosses

Das Schloss Garnstein bzw. die Schlossanlage ist ausschließlich über die Nordseite zu erreichen. Am Eingang befindet sich ein Portal, welches aus einem massiven Eisentor besteht. Dahinter befindet sich auf der linken Seite die Vogtei. Hinter der Vogtei befinden sich im Südwesten ein Zwischenbau und ein Hochgarten. Der Palas mit einem schlanken Bergfried befindet sich im Südwesten der Schlossanlage. Der Bergfried kann über einen Zwingerhof an der Westseite erreicht werden.

Die Lage des Schlosses

Besucher des Schlosses Garnstein werden sich wohl die Frage stellen, weshalb das Schloss an einer so abgelegenen Stelle erbaut wurde. Das Tinnetal ist nur über eine schmale und relativ wenig befahrene Straße zu erreichen.

Die Lage des Schlosses ist jedoch darauf zurückzuführen, dass das Tinnetal über mehrere Jahrhunderte hinweg eine bedeutende Grenze war, welche die Herrschaftsgebiete der Brixner Fürstbischöfe und Trienter Fürstbischöfe teilte. Hinzu kam, dass sich in der näheren Umgebung auch die Pfunderer Bergwerke (s. hierzu auch: Bergwerk Villanders) befunden haben. Das dort abgebaute Silber stellte für die Brixner Fürstbischöfe einen besonderen Schatz dar, welcher strategisch vom Schloss Garnstein „verteidigt“ werden konnte.

Die Erreichbarkeit des Schlosses

Wie bereits erwähnt, kann das Schloss selbst nicht besichtigt werden, da es sich in Privatbesitz befindet. Dennoch wird das Schloss Garnstein von vielen besucht, da der mächtige Bau ein beliebtes Fotomotiv darstellt.

Das Schloss Garnstein kann mit dem Pkw von Klausen über die Pucher Straße erreicht werden. Ebenfalls kann man von Feldthurns das Schloss erreichen, indem man zunächst nach Verdings/Latzfons fährt und anschließend in Richtung Tinnetal weiterfährt.

Wer zum Schloss Garnstein wandern möchte, der kann dies über einen Wanderweg von Latzfons aus tun, welcher an der südlichen Seite des Ortes beginnt. Auch von der Stadt Klausen führt ein Wanderweg vom Stadtzentrum zum Schloss Garnstein.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wer ist online

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Wappen Südtirol