Sextener Sonnenuhr

Die Sextener Sonnenuhr

Der im Südtiroler Pustertal liegende Urlaubsort Sexten bietet ein ganz besonderes Naturschauspiel und Naturphänomen. Die Gipfel der umliegenden Dolomiten agieren, wenn man diese von einer bestimmten Stelle aus betrachtet, als eine Sonnenuhr.

Die Gipfel sind, je nachdem welche Tageszeit durch sie in Kombination mit dem Sonnenstand angezeigt wird, entsprechend der Stunde benannt. Durch diese riesige Sonnenuhr werden die Stunden von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr angezeigt, entsprechend heißen die Berggipfel Neunerkofel, Zehnerkofel – die Sextener Rotwand -, Elferkofel, Zwölferkofel und Einserkofel.

Wie die Sextener Sonnenuhr funktioniert

Die Sonne erreicht um 12:00 Uhr der wahren Ortszeit (WOZ), auch wahre Sonnenzeit genannt, ihren höchsten Stand im Süden. In der Gegend von Moos, einem Ortsteil von Sexten, nördlich der genannten Kofel, kann man entsprechend des Standes der Sonne die weiteren Uhrzeiten ablesen. Befindet sich die Sonne also über dem Einserkofel ist gerade 13:00 Uhr WOZ und so weiter. Auf diese Weise kann unter Berücksichtigung des Sonneneinfallwinkels ein interessierter Beobachter die Tageszeit ermitteln.

Die Uhrzeiten von 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr können leider anhand des Sonnenstandes nicht gesehen werden, da hier ein Bergrücken vorgelagert ist.

Lesen Sie auch:

Translate

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Wappen Südtirol